search menu location clock pencil calendar price-tags home phone envelop facebook2 circle-right file-pdf
×

Geben sie ihren Suchbegriff ein und drücken dann ENTER.

Fördergemeinschaft Oldenburger Pferdesport e.V.

1987 wurde die Turniergemeinschaft Oldenburger Pferdewoche e. V. mit dem Ziel gegründet, jährlich ein Nationales Dressur – und Springturnier, die “Oldenburger Pferdewoche”, in der Weser-Ems Halle Oldenburg im Anschluss an die Oldenburger Hengstkörung zu veranstalten. Nach 14 erfolgreichen Jahren schied die Turniergemeinschaft aus der Organisation des Nationalen Hallenturniers aus.

Von 2005 bis 2007 übernahm Katja Menke den Vorsitz des Vereins. Auf der Reitanlage ihres Ehemannes, Utz Menke in Rastede/Hankhausen, wurden mehrere sehr erfolgreiche Turniere durchgeführt und es wurde mit verschiedenen Formaten experimentiert, darunter Fahrsport, Nachwuchsprüfungen, Caprilli-Prüfungen und Late Entry. Durch die betriebliche Neuorientierung des Reitbetriebes konnte dieses Konzept nicht aufrecht erhalten werden und Familie Menke zog sich aus dem Vorstand zurück.

Im Herbst 2008 wurde Helmut Fokkena zum neuen Vorsitzenden der TG Oldenburger Pferdewoche e. V. gewählt. Sein Name ist verknüpft mit den Projekten „Oldenburg Kutsche“, dem „Tag rund um´s Pferd“ auf dem Oldenburger Pferdemarkt und dem Pferdetag auf der Messe „Mein Tier“. Zusammen mit seinen Vorstandskollegen gehörte er der „Interessengemeinschaft Pferdesportstadt Oldenburg“ an, die sich im Sommer 2008 gegründet hatte. Somit wurde der Verein Träger des Tags rund ums Pferd auf dem Pferdemarkt und Ansprechpartner der Sportverwaltung der Stadt Oldenburg in Sachen Sportentwicklungsplanung der Stadt.  Gemäß eines Gutachtens zur Sportentwicklung in Oldenburg von Professor Wopp habe das Thema „Pferdesportstadt“ das Potential, zu einer von vier Säulen der Sportentwicklung in Oldenburg zu werden. Ende des Jahres 2008 hatte die IG Pferdesportstadt eine ganze Reihe von Projekten rund ums Pferd formuliert und für den Sportentwicklungsplan eingebracht. Sprecher der IG Pferdesportstadt war Dr. Gero Büsselmann.

Dabei wurde deutlich, dass die Projektideen den Rahmen des Sportentwicklungsplans sprengen würden. Der Vorstand der TGO nahm die Projektideen für die „Pferdesportstadt Oldenburg“ als Leitlinien seiner künftigen Vereinsarbeit auf! Neben der Förderung von pferdesportlichen Angeboten und Veranstaltungen ging es auch um die Bewahrung des kulturhistorischen Erbes, denn Pferde aus Oldenburg sind seit über Hundert Jahren in aller Welt bekannt und waren bis in die 1950er Jahre ein wichtiger Wirtschaftsfaktor nicht nur in der Landwirtschaft. 

Mit dem Ende des Tags rund ums Pferd auf dem Pferdemarkt stellte sich erneut die Frage nach der Ausrichtung des Vereins. Dr. Gero Büsselmann, inzwischen zugleich Vorsitzender des Stadtsportbundes, schlug vor, die Fördergemeinschaft Oldenburger Pferdesport e. V. zum Trägerverein für das breitensportliche Konzept um das Showteam Hesel von Reitlehrerin Dörte Ahlers zu machen. Im März 2018 wurde Dörte Ahlers-Behrmann zusammen mit ihren Mitstreiterinnen, das sind Marion Tapkenhinrichs (Oldenburg), Julia Kwiatkowski (Wahnbek), Anne Zimmer (Leer), Andrea Kottula-Möhlmann (Moormerland) und Daniela Thien (Jaderberg) in den Vorstand der Fördergemeinschaft Oldenburger Pferdesport e. V. gewählt. Die Ex-Vorstandsmitglieder Helmut Fokkena, Alexander Mühlbauer und Dr. Gero Büsselmann unterstützen auch das neue Team nach Kräften. 

Dörte und das Team waren hochmotiviert, als ihre Pläne durch eine erschütternde Nachricht zunichte gemacht wurden. Im April verstarb Dörte Ahlers-Behrmann nach kurzer, schwerer Krankheit! Bis zuletzt war die Fortsetzung des Projektes Dörtes wichtigstes Anliegen. Umso mehr sind sich heute alle einig, das Erbe von Dörte Ahlers-Behrmann weiter tragen zu wollen und das breitensportliche Konzept hinter dem Showteam weiter in Weser-Ems zu verbreiten.

Im März 2019 wurde Daniela Thien zur Nachfolgerin von Dörte Ahlers-Behrmann zur ersten Vorsitzenden des Vereins gewählt. Neben ihrer jahrelangen Mitwirkung und Organisation bei den Showreitern, ist Daniela Thien inzwischen auch unter dem Projektnamen Check.fun für den Stadtsportbund Oldenburg als lizensierte Trainerin Gesundheitssport im Bereich Kooperation Schule-Verein unterwegs. Bereits 2008 gab der Vorstand des Vereins das Motto aus: „Jedes Schulkind sollte einmal in seinem Leben die Möglichkeit zur Begegnung mit dem Pferd haben.“ Diesem Ziel kommt der Verein in Kooperation mit dem Stadtsportbund nun näher. Daniela Thien besucht unter anderem ihm Rahmen der Prävention in Lebenswelten des Stadtsportbundes Oldenburg e. V. mit ihren Ponys Schulkinder in Schulen. Unterstützt wird sie dabei von der langjährigen Kassenwartin des Vereins, Susanne Grunert-Arends.

Vorstand

1. Vorsitzende

Daniela Thien

Stellv. Vorsitzende

Julia Kwiatkowski

Schriftführerin

Silvia Lübbers

Jugendwartin

Katja Thien

Kassenführerin

Marion Birkoben

Historie

2019

Nach dem Tod von Dörte Ahlers-Behrmann am 3. April 2018, wird bei der Jahreshauptversammlung am 7. März 2019 Daniela Thien zur Vorsitzenden des Vereins und Nachfolgerin von Dörte Ahlers-Behrmann gewählt. Katja Thien wird Jugendwartin.

2018

Am 13. März 2018 Wahl von Dörte Ahlers-Behrmann als Vorsitzende und Nachfolgerin von Helmut Fokkena; Stellvertreterin Marion Tapkenhinrichs (bisher Schriftführerin), als Nachfolgerin von Dr. Gero Büsselmann und Julia Kwiatkowski (bisher Schatzmeisterin) als Nachfolgerin von Nadine Wilkens; Schatzmeisterin wurde Anne Zimmer – auch Breitensportbeauftragte im PSVWE –  als Nachfolgerin von Julia Kwiatkowski gewählt;  Schriftführerin wurde Andrea Kotulla-Möhlmann als Nachfolgerin von Marion Tapkenhinrichs; Jugendwartin wurde Daniela Thien. Hauptprojekte des Vereins nun Showreiter Weser-Ems und Kooperation Schule – Verein im Rahmen des Präventionsgesetzes.

2013

Am 27. Februar 2013 Umbenennung des Vereins in “Fördergemeinschaft Oldenburger Pferdesport e. V.”, durch ein einstimmiges Votum der Mitgliederversammlung; damit endet die Ära der TG Oldenburger Pferdewoche. Die Satzungzwecke unter § 3 der Satzung werden erweitert und die Förderung von Prävention durch das Pferd und eine Mitwirkung an der kommunalen Sportentwicklung ausdrücklich eingeschlossen.

2012

Julia Kwiatkowski tritt als Kassenwartin die Nachfolge von Susanne Grunert-Arends an.
am 1. Juni 2012 wird die TG Oldenburger Pferdewoche e. V. 25 Jahre alt.
am 19. Dezember Jubiläumsfeier in den Räumlichkeiten der Reit- und Fahrschule Oldenburg e. V. mit den Ehrengästen Erich Schwarze, Arnhild Hunger und Otto Ammermann.

2011

Reiterverband Oldenburg e. V. übernimmt als Veranstalter den “Tag rund ums Pferd” auf dem Oldenburger Pferdemarkt; Helmut Fokkena bleibt Veranstaltungschef, die Reit- und Fahrschule stellt den Helferdienst

2010

Tragischer Tod Cornel von Hoegens, Schriftführer Dr. Gero Büsselmann wird sein Nachfolger als Stellvertreter und Marion Tapkenhinrichs tritt neu als Schriftführerin in den Vorstand ein.

2009

Der Vorstandswechsel wird abgeschlossen, indem auch Utz Menke als Stellvertreter ausscheidet. Dessen Nachfolger wird Alexander Mühlbauer aus Oldenburg. Jugendwart wird Dr. Patricia Berg. Susanne Grunert-Arends (Kassenführerin) und Dr. Gero Büsselmann (Schriftführer) verbleiben im Amt.

2008

Vorstandsneubesetzung: Helmut Fokkena aus Oldenburg wird 1. Vorsitzender nachdem Katja Menke sich nicht mehr zur Wahl stellte. Nachfolger von Peter Eylers als Stellvertreter wird Cornel von Hoegen. Mit dem Ausscheiden von Katja Menke werden keine Turniere mehr in Hankhausen durchgeführt. Neuer Schwerpunkt der Vereinsarbeit wird das Konzept der “Pferdesportstadt Oldenburg” www.pferdesportstadt.de) und zusammen mit der Reit- und Fahrschule Oldenburg e. V. die Durchführung des “Tag rund ums Pferd” auf dem Oldenburger Pferdemarkt.

2006

Vorstandsneubesetzung: Katja Menke wird als 1. Vorsitzende im Amt bestätigt, ebenso Utz Menke als Stellvertreter. Neu gewählt werden Peter Eylers (Stellvertreter), Anne Albertzarth (Jugendwartin), Susanne Grunert-Arends (Kassenführerin) und Dr. Gero Büsselmann (Schriftführer). Das erfolgreiche Vorjahreskonzept – Organisation von drei Turnieren in Hankhausen/Rastede – soll mit dem neuen Vorstand ausgebaut und verbessert werden. Außerdem will der neue Vorstand mehr Angebote für die Mitglieder des Vereins entwickeln.

2005

Neuorientierung des Vereins und Erneuerung des Vorstands: Vorstandswahlen im Januar 2005. Zur ersten Vorsitzenden wird Katja Menke gewählt. Ihr zur Seite stehen als erste Stellvertreterin Heike Blendermann und Utz Menke (2. Stellvertreter), Martina Bloem wird Kassenwartin, Birgit Tönjes Schriftführerin und Nadine Bruns wird Jugendwartin. Bereits im April wird in Hankhausen/Rastede ein Hallendressurturnier ausgerichtet. Es folgen am selben Ort ein Late Entry für Springpferde im Mai und ein Springturnier im September.

2004

Ende der Zusammenarbeit mit der Escon Marketing GmbH. Der eigentliche Gründungszweck des Vereins, die Ausrichtung der Oldenburger Pferdewoche, fällt damit fort. Einige Mitglieder fordern die Vereinsauflösung.

2002

Neuer Vorstand der Turniergemeinschaft Oldenburger Pferdewoche
e. V. mit der Zielsetzung, zusammen mit der Agentur Escon – Marketing die ” Internationalen Oldenburger Pferdetage ” durchzuführen.

2001

Übernahme des Turniers durch die Agentur Escon – Marketing GmbH

2000

Auslauf des Vertages zwischen der Turniergemeinschaft und der
WEH Oldenburg nach 14 erfolgreich durchgeführten Hallenturnieren.

1987

Am 1. Juni 1987 wurde die Turniergemeinschaft Oldenburger
Pferdewoche e. V. mit dem Ziel gegründet, jährlich ein Nationales
Dressur – und Springturnier “Oldenburger Pferdewoche” in
der WEH Oldenburg im Anschluß an die Oldenburger Hengstkörung
zu veranstalten.
Der Gründungsvorstand setzte sich wie folgt zusammen:

Vorsitzender Erich Schwarze
1. Stellvertreter Horst Kohfeldt
2. Stellvertreter Kurt Wassermann
Schatzmeister Heiko Rohr
Schriftführer Arnhild Hunger

1986

In Absprache mit der Stadt Oldenburg fand aus wirtschaftliche Gründen im Anschluß an die jährlich stattfindende Oldenburger Hengstkörung das erste Reithallenturnier in der WEH Oldenburg unter Leitung der Reit – u. Fahrschule Oldenburg statt.